Soziales

Beate Kaiser

Für mehr Miteinander
Soziale Gerichtigkeit – Teilhabe und Teilnahme

Wir setzen uns ein für eine soziale gerechte Stadt und Ihrer Stadtteile, in der Generationen und Nationen sich austauschen und voneinander profitieren.
Deshalb fördern wir den Ausbau der Möglichkeiten für eine verbesserte Kinderbetreuung, eine aktive Jugend-, Familien- und Seniorenarbeit, berufliche Perspektiven und den Austausch von Bürgern unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft.

Unsere Maßnahmen für ein besseres Miteinander:

Johannes Müller, Fraktionsgeschäftsführer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Mitglied im Ausschuss Jugend und Soziales

Verbesserung der Kinderbetreuung:
  • Einführen eines Trägerverbandes für alle Kindergärten/-tagesstätten
  • Kostenoptimierung für bezahlbare Beiträge
Ausbau der Jugendarbeit:
  • Unterstüzung der schulischen, sozialen und beruflichen Integration von Jugendlichen, jungen Menschen und Frauen bei Wiedereinstieg
  • Weiterentwicklung der Kooperationen zur Verbesserung des Übergangs von Schule in Ausbildung und Beruf: Schule, Jugendberufshilfe, Gewerbetreibende, Glasfachschule, Vereine, Museen, Gedenkstätte…
  • Ausschreibung offener Stellen / Ausbildungsplätze in einer Hadamarer Jobbörse
Austausch der Nationen und Generationen:
  • Wahl eines Ausländerbeirates für die Stadt Hadamar
  • Stärkung der ehrenamtlichen Aktivitäten für unsere Gemeinschaft

 

Finanzen

Andreas AlfaFür gezielte Investitionen
Ressourcen nutzen – Kapazitäten schaffen

Um in wichtige Projekte für Hadamar zu investieren, müssen bestehende Ressourcen effizienter genutzt und eingesetzt werden.
Wir verstehen Sparen nicht als Selbstzweck. Deshalb setzen wir uns dafür ein, dass durch gezielte Einsparungen, Bündelungen und Umverteilungen wichtige Investitionen möglich werden.

Unsere Maßnahmen zur Konsolidierung der städtischen Finanzen
  • Klare Priorisierung relevanter Projekte
  • Effizientes Kosten- und Projektmanagement
  • Einsparpotentiale definieren – Projektfinanzierungen ermöglichen
  • Zusammenarbeit der Stadtteile ausbauen
Transparenz schaffen – Bürger einbeziehen

Wir wollen, dass jeder Bürger die politischen Entscheidungen nachvollziehen und bewerten kann. Beteiligen Sie sich an den Entscheidungen für Hadamar!

Hans ReichweinUnsere Maßnahmen für mehr Bürgerbeteiligung:
  • Einführen eines Bürgerhaushaltes – für Ihren Einblick in den Finanzhaushalt und Ihre Vorschläge zur Optimierung geplanter Investitionen und laufender Kosten.

Stadtentwicklung

Für mehr Zukunft
Fritz OttoZukunft der Stadt – Stadt der Zukunft

Hadamar muss seine Möglichkeiten nutzen!
Durch konsequente Maßnahmen in der Stadtplanung, Stadtentwicklung und im Stadtmarketing gestalten wir die Zukunft: für unsere Bürger, Besucher, Gewerbe und Investoren.

Unsere Maßnahmen zur Stadtplanung und Stadtentwicklung:
  • Aktives Flächen-Qualitätsmanagement in den Bereichen: Wohnen, Gewerbe, Einkauf, Tourismus, Freizeit.
  • Aufwerten des Stadtbildes: Baulückenschließung, Steigerung der Attraktivität der Ortskerne, Bürgerinitiative „Bürger gestalten ihre Stadt“, Architekten-Auschreibungen, positive Gestaltung von Straßen und Quartieren.
  • Generationen binden – Zuzug fördern: Wirtschaftsförderung, Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten (Glasfachschule, Förderung von Existenzgründern), Seniorenzentrum, Generationenstadt Hadamar.
  • Verkehrsplanung: Verbessern der Infrastruktur unter Berücksichtigung der Interessen aller Verkehrsteilnehmer und deren Mobilitäsanforderungen.
  • Wirtschaftsförderung und Aktivieren des Gewerbes durch Maßnahmen zur Unterstützung junger Unternehmen, Immobilienvermittlung, Fachberatung durch Ehrenamtliche.
  • Mit-Finanzierung der Aufgaben durch nationale Förderprogramme.
Stadtimage ausbauen

Wir setzen uns ein für eine innovative Stadtkultur, indem wir die Attraktivität unserer Stadt und ihrer Stadtteile steigern.

Unsere Maßnamhen zum Stadtmarketing
  • Profilierung durch attraktive, kulturelle und touristische Angebote (Glaswoche, Kultursommer, Kunstaustellungen, Schloss, Konvikt…)
  • Intensivierung des Stadtmarketing